Gerüstbauer
Ausbildung | 11. Oktober 2018

Warum Gerüstbauer gerade so heißbegehrt sind

Als Gerüstbauer leben Sie in goldenen Zeiten: Suchen Sie eine Lehrstelle, stehen Ihnen alle Türen offen. Nachwuchs ist gefragt wie nie.

Sind Sie ausgebildeter Gerüstbauer, haben Sie ebenfalls die freie Wahl: Der Fachkräftemangel hat unsere Branche längst erreicht. Viele Unternehmen würden gerne einstellen. Aber es fehlt an Bewerbern.

Und das zu einer Zeit, in der mit Hochdruck gebaut und saniert wird. Gerüstbau-Unternehmen mit freien Kapazitäten dringend gesucht! Viele von ihnen können inzwischen nicht mehr fristgerecht liefern. Die Lagerplätze sind gähnend leer. Das Gerüstmaterial wandert im Eiltempo von Baustelle zu Baustelle.

Werden sich die Auftraggeber langfristig auf Planungszeiten von drei bis sechs Monaten einstellen müssen, statt ihre Aufträge wie bisher erst drei Tage vor Arbeitsbeginn dem Gerüstbauer zustellen zu können? Wir hoffen, dass es nicht soweit kommt.

Jammern hilft nicht, haben wir uns gesagt. Und ein paar müde Stellenanzeigen auch nicht. Gehen wir lieber massiv nach vorne, direkt auf die Bewerber zu – und das am besten mit Aktionen, die richtig für Aufmerksamkeit sorgen.

Über die Pizza zum neuen Job

Unser erster Schritt: Zu überlegen, welches Personalkonzept wir eigentlich wollen. Unsere Mitarbeiterzahlen sollen auf keinen Fall überstürzt anwachsen. Wir brauchen einen soliden Mitarbeiterstamm, den wir bestens aus- und weiterbilden können. Schließlich wollen wir nicht nur sichere Gerüste errichten, sondern auch eine hervorragende Beratung für unsere Kunden, eine gute CAD-unterstützte Arbeitsvorbereitung und letztendlich ein stabiles Wachstum.

Wie sind wir vorgegangen? Zunächst haben wir in Werbespots investiert, um junge Menschen für unseren spannenden Beruf zu begeistern.

Die ersten Bewerber meldeten sich, als sie einen der Spots im Kino in Döbeln gesehen hatten oder im regionalen Fernsehen.

Ein guter Anfang. Jetzt aber weiter. Was können wir noch machen?

So kam es, dass die Kunden regionaler Pizzalieferanten eines Tages mit ihrer „Speziale“ oder „Calzone“ eine Stellenanzeige geliefert bekamen – und zwar auf ihrem Pizzakarton. 10.000 Stück davon hatten wir an Lokale im Umkreis von 30 Kilometern verteilt.

Vier Azubis, zwei Lagerarbeiter und einen Gerüstbauhelfer haben wir auf diese Weise zu uns ins Team geholt.

Und es geht weiter.

Ab Weihnachten läuft unser Kinospot „Rückkehrer“ in München und Stuttgart. Wir hoffen, dass uns das Christkind auf diese Weise einige weitere engagierte Mitarbeiter beschert.

Aber wenn Sie bis dahin nicht warten wollen und gerne schon jetzt vorgezogene Weihnachten erleben wollen – dann bewerben Sie sich bei uns. Unser Team freut sich auf Sie!