Aktuelles | 17. April 2019

Verschärfung der Absturzsicherung durch TRBS 2121: Arbeitssicherheit auf höchstem Niveau

Das Arbeiten in schwindelerregenden Höhen gehört zum Alltag unserer Mitarbeiter. Für uns ist es keine Frage, sondern Verpflichtung, unser Team vor den Gefahren eines Absturzes zu schützen. Aus diesem Grund ist für uns die am 11. Februar 2019 in Kraft getretene Neufassung der TRBS 2121 für alle, die sich auf Baugerüsten bewegen, keine lästige Pflicht, sondern eine gute Gelegenheit, das Thema Arbeitssicherheit immer wieder in den Fokus unserer Mitarbeiter zu stellen. Wir setzen uns dafür ein, dass das Arbeiten für die Mitarbeiter in unserem Betrieb immer sicherer und die Unfallgefahr massiv bekämpft wird.

Abstürze vermeiden: Die Konkretisierung des Arbeitsschutzes war längst überfällig

Absturz ist immer noch die häufigste Ursache tödlicher Arbeitsunfälle am Bau. Selbst aus geringen Höhen können Abstürze tödlich enden. Trotz intensiver Präventionsbemühungen steigt die Zahl der tödlichen Abstürze in der Bauwirtschaft. Laut BG Bau starben im vergangenen Jahr 88 Berufstätige durch einen Absturz. Zudem verzeichnete die Berufsgenossenschaft mehr als 102.500 meldepflichtige Unfälle an Gerüsten. Die Versicherungskosten lagen bei mehr als 2,2 Milliarden Euro.

Sich bei der Arbeit in schwindelerregender Höhe zu bewegen, muss jedoch nicht bedeuten, dass das Unfallrisiko steigt. Ganz im Gegenteil: Der Gesetzgeber hat durch die neuen Vorgaben zum Schutz vor Absturz von Gerüsten in den Technischen Regeln für Betriebssicherheit (TRBS2121) zusammengefasst.

Gemeinhardt Gerüstbau Service sieht im Einhalten der Vorschriften ein Qualitätskriterium gegenüber Auftraggebern und Mitarbeitern

Zertifikate wie SCC, AMS Bau, ASS oder Casa Bauen pflegen wir seit Jahren. Rund 150.000 Euro geben wir im Sondergerüstbau jährlich für die Weiterbildung unserer 40 Mitarbeiter aus.

Unsere Mitarbeiter schätzen sehr, dass wir alle Möglichkeiten der Absturzsicherung nutzen und regelmäßige Schulungen mit Anwesenheitspflicht anbieten.

Außerdem können sich unsere Kunden darauf verlassen, dass wir hochwertige Arbeit abliefern. Wir setzen uns mit der Umsetzung der TRBS 2121 deutlich von einigen Mitbewerbern ab. Unsere Stammkunden wissen das zu schätzen.

Wir bauen auf Sicherheit – Gerüstbau ist ohne Arbeitsschutz nicht akzeptabel 

Die TRBS 2121 ist umsetzbar, stellen wir kompromisslos fest: Es liegt in unserer Verantwortung als Unternehmer, unsere Mitarbeiter so gut wie möglich zu schützen.