Was macht eigentlich ein Unternehmensberater?

Wenn du deine Eltern fragst, dann werden sie bestimmt antworten: Ein Unternehmensberater sorgt dafür, dass ein Unternehmen mehr Geld hat.

Das ist nicht falsch. Es gibt aber auch Unternehmensberater, die sich um andere Themen kümmern. Um die Mitarbeiter zum Beispiel. Diese Berater sorgen dafür, dass es den Angestellten besser geht. Denn wer will schon gerne traurig oder gestresst sein?

Am besten ist ein Tag dann, wenn deine Eltern nach der Arbeit noch richtig gute Laune haben. Und da kommen die Berater ins Spiel, sogenannte Business Trainer. Die sind ein bisschen wie Fußballtrainer. Sie helfen, dass die Mannschaft sich besser versteht. Sie entwickeln eine Strategie für die nächsten Wochen. Damit jeder das macht, was er am besten kann, weil er auf der passenden Position spielt. Und selbstverständlich sorgen sie dafür, dass alle ein super Training bekommen und die ideale Ausrüstung haben. Außerdem kümmern sie sich darum, dass alle das Ziel kennen und sich darüber freuen, wenn sie es zusammen erreichen.

Stell dir vor, du bekommst in der Schule eine Gruppenaufgabe. Mit anderen Jungs und Mädchen aus deiner Klasse sollst du für den Sachunterricht ein Gewächshaus bauen. Außerdem hat die Lehrerin einen Unternehmensberater mitgebracht, der euch helfen soll. Der hatte wohl gerade Ferien und nichts zu tun.

Als erstes würde der Unternehmensberater euch dabei helfen, herauszufinden, was euch am meisten Spaß macht. Besonders Erwachsene vergessen manchmal, worauf sie richtig Lust haben. Und ihr kennt das ja sicher: Am besten seid ihr in den Dingen, für die ihr euch begeistert. Ihr überlegt also zusammen, wer am liebsten in den Baumarkt geht. Und sprecht darüber, wer gerne mit Holz baut. Ihr findet heraus, wer sich am besten mit Pflanzen auskennt. Und zum Schluss beschließt ihr, wer die schönste Schrift hat und alles mitschreibt.

Während ihr das Gewächshaus baut, hilft der Unternehmensberater euch dabei, zu schauen, was ihr noch besser machen könnt. Bekommen die Pflanzen auch genug Sonne? Kommt das Wasser automatisch ins Gewächshaus? Und wie schnell wachsen eure Pflanzen? Schließlich wollt ihr ja die beste Note bekommen.

In so einem Projekt kann es passieren, dass mal was schiefgeht. Dann will meistens keiner die Verantwortung übernehmen. Das kennen auch eure Eltern von der Arbeit. Was passiert zum Beispiel, wenn Finn die Kiste falsch zusammengebaut habt und ihr ein neues Holzbrett braucht? Dann wird die Zeit knapp und der Unternehmensberater hilft euch, damit so etwas nicht noch einmal passiert. Und er erklärt euch, dass man aus Fehlern lernen kann und wie man das am besten macht. Ihr seht schon, ein bisschen ist dieser Unternehmensberater auch wie eure Lehrerin. Er ist eine Mischung aus Fußballtrainer und Lehrer.

Auf der Arbeit ist es etwas anders als in der Schule. Es geht es immer darum, dass alle Menschen Geld verdienen müssen. Das kennst du schon, vielleicht hast du sogar selbst schon einmal Zeitungen ausgetragen oder im Garten geholfen, um dein Taschengeld aufzubessern. Am besten arbeitet man aber immer dann, wenn man sich wohlfühlt. Schließlich verbringen die Erwachsenen ziemlich viel Zeit auf der Arbeit. Und damit hier alles rund läuft, optimal organisiert ist und alle gut miteinander auskommen, egal wie unterschiedlich sie sind, gibt es Leute wie Lisa und Martin von NORWIN Consulting. Die sind Unternehmensberater für die bessere Art zu arbeiten. Ihre Ideen sind manchmal ein bisschen verrückt. Fast so verrückt wie ein Unternehmensberater im Schulunterricht.

Wenn ihr erfahren wollt, was wir den ganzen Tag so machen, schaut doch mal bei Instagram oder auf unserer Website vorbei.

de_DE_formalGerman
en_USEnglish de_DE_formalGerman










Newsletter abonnieren Mutmacher Buch