Was macht eigentlich eine Marketing-Automatisiererin?

Ich bin Unternehmensberaterin für Marketing-Automatisierung…. Puuh, was ist denn das?

Fangen wir vorne an. Was ist Marketing?

Stellt Euch vor, Ihr seid in einem Geschäft, in dem man Vanille- und Schokoladeneis kaufen kann. Jetzt kommt eine neue Firma, die in diesem Geschäft gerne lilafarbenes Eis verkaufen möchte und legt das neue Eis einfach in das Eisfach neben das Vanille- und Schokoladeneis. Einige Menschen probieren das Eis, aber die meisten Menschen lassen die Finger von dem andersfarbigen Eis.
Jetzt überlegt die Firma sich, wie sie die Menschen davon überzeugen können, dass sie das lilafarbene Eis kaufen.
Sie überlegen sich zuerst einen neuen Namen… das Einhorn-Eis. Dann machen sie ein großes Plakat mit einem Einhorn darauf. So fällt das Eis schon mal viel besser auf und noch mehr Leute kaufen es.
Dann macht die Firma ganz viele Fotos von lachenden Kindern und Erwachsenen, die das Eis essen. Jetzt denken ganz viele, die die Fotos sehen: „Oh, die freuen sich beim Eis essen. Das schmeckt bestimmt gut, das muss ich mal probieren.“ Und so kaufen immer Leute das lilafarbene Eis.
Das ist Werbung. Werbung ist ein Teil vom Marketing. Warum biete ich etwas an. Welchen Kunden biete ich das Produkt an. Wie macht man das? Zu welchem Preis? usw.

Das alles ist Marketing. Jetzt kommen wir zur Automatisierung.

Die neue Firma möchte gerne, dass möglichst viele Geschäfte das Eis verkaufen. Sie könnte jetzt jedes Geschäft anrufen und sagen, was für ein tolles lilafarbenes Eis sie haben. Das dauert aber sehr lange, weil es über 50.000 Lebensmittelgeschäfte und Kioske gibt, die das Eis verkaufen könnten. Also machen sie sich einen Plan. Diesen Plan nenne ich Kampagne.
Die Lila-Eis-Firma macht eine Werbung im Internet oder schreibt eine Mail an alle, die Eis verkaufen könnten. All die, die sagen, dass sie das interessiert, bekommen jetzt ein paar wichtige Informationen. Das geht ganz schnell. Ich drücke einmal auf einen Knopf… und zack.. hat jeder die Information. Damit spart man richtig viel Zeit.

Lila-, rosafarbenes und goldenes Eis

Es geht aber noch weiter. Die neue Eisfirma stellt jetzt zusätzlich rosafarbenes und goldenes Eis her und verschickt auch hierzu Informationen. Jetzt kann ich mit meinem Plan, meiner Kampagne das so einrichten, dass die einen Infos über lila- und rosafarbenes Eis und andere über goldenes und lilafarbenes Eis bekommen. Also nur die Informationen, die jeder haben möchte.

SMS für 10jährige

Und wenn die neue Eisfirma oder die Lebensmittelgeschäfte die Telefonnummern von den Kindern haben, könnten sie auch den 10jährigen montags ein tolles Angebot machen, dass sie an diesem Tag noch ein kleines Geschenk zusätzlich bekommen. Die 9jährigen könnten das gleiche oder ein anderes Angebot dann dienstags bekommen. Dieses Angebot kommt direkt auf das Handy, also über SMS. Das ist ganz schön praktisch, weil ja heute fast jeder sein Handy immer bei sich hat. Aber es kommen natürlich nur die, die SMS, die das auch wollen, sonst wäre das ja doof.

Die kleinen Helferlein im Computer

Das Ganze läuft über bestimmte Tools, das sind sozusagen kleine Helferlein, die im Computer sind 😉 Diese Tools können ganz von alleine erkennen, ob eine Mail aufgemacht wurde und ob derjenige sich dafür auch interessiert. Wenn der andere sich dafür interessiert, bekommt er weitere Informationen.

Stell Dir mal vor, jemand möchte neu in ein Fitnessstudio gehen. Dieser Jemand meldet sich über das Handy oder den Computer an und macht so einen Termin, er braucht also nicht mehr anzurufen.
Es gibt auch hierbei wieder einen Plan, also eine Kampagne. Jetzt bekommt die Person erstmal eine Dankesmail, dann kommt eine Wegbeschreibung und später erhält sie ein Formular, das sie unbedingt mit ins Fitnessstudio mitbringen muss…. Und was sehen die Helferlein, dieser Jemand, hat sich das Formular gar nicht angeschaut. Da wird ein paar Tage später noch mal ganz schnell ein neues Formular hinterher geschickt.
Das Tolle daran ist, die im Fitnessstudio und auch ich, wir brauchen uns da nicht drum zu kümmern. Sobald jemand im Computer auf einen Termin, besser gesagt auf einen Terminlink klickt, geht der Plan, die Kampagne los.
Es gibt noch viel mehr Dinge, die man machen kann. Das Tolle daran ist, dass man mit allen Helferlein und den Kampagnen ganz schön viel Zeit einsparen kann. Das ist dann natürlich auch preiswerter, weil die ganze Arbeit jetzt kein Mensch mehr, sondern die ganzen Helferlein im Computer machen.
Und noch toller ist, dass ich einmal so einen Plan mache und er dann auf Ewigkeiten gilt.

Besuche unsere Webseite.

en_USEnglish
de_DE_formalGerman en_USEnglish










Newsletter abonnieren Mutmacher Buch