Aktuelles | 10. Dezember 2020

Kosmetik

Kosmetik: Gerüstbau sichert Hygiene und hält Produktion am Laufen

Baustellendreck in der Hautcreme oder im Lippenstift? Das ist nicht nur eklig – das lässt sich auch mit den strengen Hygienevorschriften der Kosmetikindustrie nicht vereinbaren. Wer kommt überhaupt auf so eine absurde Idee?

So abwegig ist der Gedanke nicht. Auch in einem Kosmetikunternehmen wird mal gebaut. Sei es, dass Anlagen gewartet werden oder die Produktion erweitert wird. Staub und Schmutz von der Baustelle gelangt dann leicht in benachbarte Anlagen oder Rohstoffe. Auftraggeber und Baufirma brauchen in diesem Fall eine saubere Lösung. Sie kommt aus dem Gerüstbau.

Das Risiko einer Verunreinigung wird noch größer, wenn die Produktion während der Arbeiten weiterlaufen soll. Kosmetikhersteller sind verständlicherweise daran interessiert, dass es zu keinen Stillstandzeiten oder Produktionsausfällen kommt.

Der Auftraggeber erwartet, dass sich Baufirma oder der Industriedienstleister selbst um den Schutz seiner Produktion kümmert – und ihn dabei unterstützt, die strengen gesetzlichen Hygienevorschriften einzuhalten.

Der Spezialgerüstbau hilft auch bei strengen Hygienevorschriften

Wer sich als Industriedienstleister mit diesem Thema beschäftigt, kann leicht den Mut verlieren. Kosmetikprodukte dürfen auf keinen Fall dem Anwender schaden. Es existieren ganze Listen von verbotenen Inhaltsstoffen. Außerdem dürfen nur bestimmt Farbstoffe und Konservierungsstoffe verwendet werden.

Strenge Vorschriften gibt es auch, wie Verpackungen zu kennzeichnen sind. Bei der Herstellung müssen die Hersteller außerdem die Hygienevorschriften der jeweiligen Bundesländer genau einhalten.

Für Industriedienstleister ist die Arbeit mit der Kosmetikindustrie ein lukratives Business: Die Freude der Deutschen an Kosmetikprodukten ist in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen. Im Jahr 2019 wurden 1,81 Milliarden Euro mit Kosmetik umgesetzt.

Auf keinen Fall sollten sie vorschnell das Handtuch werfen, weil sie befürchten, bei ihren Arbeiten die Hygienevorschriften nicht einhalten zu können. Baufirmen und Industriedienstleister sollten vielmehr auf einen externen Partner vertrauen, der Erfahrung mit erhöhten Hygieneanforderungen hat.

Staubschutzwände halten die Produktion sauber

Die Gemeinhardt Service GmbH plant und errichtet seit Jahrzehnten zuverlässige Schutzvorrichtungen und Gerüste für viele Industrien, die spezielle Anforderungen an ihre Dienstleister haben. Mit Hygienevorschriften unterschiedlicher Branchen sind wir vertraut. Die Kosmetikbranche ist eine davon.

Ein Auftrag für die Bayerische Milchindustrie eG zeigt, was der Gerüstbau für die Kosmetikindustrie leisten kann: Eine Niederlassung des Unternehmens steht in Jessen (Sachsen-Anhalt). Hier trennten wir die Produktionslinien von den Bauarbeiten ab. Wir realisierten diese Herausforderung mit Staubschutzwänden, die um den Arbeitsbereich gebaut wurden. Die Bauarbeiten konnten durchgeführt werden und die Produktion gleichzeitig weiterlaufen. Kostspielige Ausfälle wurden vermieden, die Hygienevorschriften eingehalten.

Arbeiten Sie als Dienstleister für die Kosmetikindustrie oder für andere sensible Branchen? Dann sprechen Sie mit der Gemeinhardt Service GmbH. Wir helfen Ihnen, Hygieneanforderungen einzuhalten und bei laufendem Betrieb zu arbeiten.