Desktop computer screen with tax form or invoice
Aktuelles, Engagement | 28. November 2017

Wie viel Digitalisierung erwarten Sie von Ihrem Gerüstbauer?

„Da muss ich erst einmal nach den Unterlagen suchen.“

„Das liegt schon so lange zurück – wie sollen wir noch wissen, wie wir das damals gemacht haben?“

„Das hab ich mir mal irgendwo notiert – nur wo?“

„Ich sag in der Buchhaltung Bescheid – die machen sich dann auf die Suche.“

„Wir warten nur noch auf die Dokumente, dann fangen wir sofort an.“

Fünf Sätze, die Kunden von ihrem Gerüstbauer nicht mehr hören wollen. Sie auch nicht, oder? Gut, dass es inzwischen anders läuft.

Noch bevor heute auf einer Baustelle die ersten Gerüstteile bewegt werden, kommen die Datenströme in Fahrt. Passé ist der Handwerker, der seinen Auftrag mit Stift und Papier notiert. Auch das Holzbrettchen oder der Dachziegel als Notizblock-Ersatz taugen nur noch als romantische Erinnerungen.

Alle wichtigen Informationen werden heute per Tablet erfasst. Bei der Gemeinhardt Gerüstbau Service GmbH ist jeder Kolonnenführer mit einen Mobilgerät ausgestattet.

Wenn sich der Außendienst vom Kunden verabschiedet, sind die Daten schon längst angekommen. Ihr Ziel ist die Cloud – dort können sie von allen abgerufen werden, die an der Auftragslogistik beteiligt sind, darunter Projektleiter, Buchhaltung und Geschäftsleitung. Das digitale Dokumentenmanagement begleitet jedes Projekt bis zu seinem Abschluss – und die hinterlegten Informationen stehen auch nach Jahren noch zur Verfügung. Schließlich wird das gleiche Gerüst nicht selten später noch einmal benötigt. Ein paar Klicks und alle Informationen sind wieder parat – besonders praktisch bei regelmäßigen Kontrollmaßnahmen und Reinigungen.

Die wichtigsten Vorteile des digitalen Büros

Angebot, Aufmaßskizzen, Kostenvoranschläge, Endrechnung – noch vor Jahren war jeder Auftrag im Gerüstbau von einer Papierflut begleitet. Heute übernimmt das papierlose Büro die Verwaltung und Archivierung von Dokumenten. 95 Prozent des Papieraufwandes fallen weg. Pro Jahr sind das 15.750 Blatt allein bei den Unterlagen der Mitarbeiter auf den Baustellen – aneinandergelegt eine Strecke von über viereinhalb Kilometern.

Da freut sich nicht nur die Umwelt. Durch die Digitalisierung sind Daten in Echtzeit überall zur Hand, wo sie benötigt werden. Mitarbeiter und Kunden zeigen sich gleichermaßen begeistert über die beschleunigte Abwicklung. Anfragen werden sofort beantwortet, Protokolle zeitnah weitergeleitet. Und auf der Baustelle muss niemand Däumchen drehen, weil für den Baufortschritt wichtige Dokumente oder Informationen noch nicht weitergeleitet sind.

Wir lieben die Digitalisierung und beschleunigen damit auch gerne Ihr Bauvorhaben. Kontaktieren Sie uns.